Italien

Costa Smeralda- ein Juwel im Mittelmeer

Sardinien

Nächster Termin: 01.04. - 06.04.2023 (6 Tage)
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Fährüberfahrten Livorno – Olbia & Retoure
  • 2x Frühstück an Bord im Self-Service
  • Unterbringung in 2-Bettkabinen
  • Fährüberfahrt Palau – La Maddalena - Palau
  • 3x Hotelübernachtung mit Halbpension
  • 4-Sterne- Hotels der gehobenen SRG-Mittelklasse
  • 1x Ganztagesführung Costa Smeralda und Insel La Maddalena
  • 1x Ganztagesführung Tempio Pausania und Castelsardo
  • 1x Besuch eines korkverarbeitenden Handwerkbetriebes
  • 1x Eintritt Korbmuseum in Castelsardo
  • 1x Ganztagesführung Alghero und Capo Caccia
  • 1x Ganztagesführung Nuoro und Orgosolo
  • 1x Eintritt Ethnografisches Museum in Nuoro
  • 1x Schäferessen inkl. Wein, Wasser, Schnaps, Hirtengesang im Raum Nuoro/Orgosolo
ab 789,00 € 6 Tage
Doppelzimmer DU/WC, HP
Jetzt Buchen

Termine | Preise | Onlinebuchung


Buchungspaket
01.04. - 06.04.2023 (Costa Smeralda - Sardinien - ein Juwel im Mittelmeer)
6 Tage
Doppelzimmer DU/WC, Halbpension
Belegung: 2 Personen
Reisetyp: Busreise
839,00 € 789,00 €

50€ Frühbucher bis 31.01.

01.04. - 06.04.2023 (Costa Smeralda - Sardinien - ein Juwel im Mittelmeer)
6 Tage
Einzelzimmer DU/WC, Halbpension
Belegung: 1 Person
Reisetyp: Busreise
961,00 € 911,00 €

50€ Frühbucher bis 31.01.

Costa Smeralda- ein Juwel im Mittelmeer

Sardinien

Reiseart
Städte- / Kurz- und Rundreisen
Zielgebiet
Italien » Sardinien
Beschreibung

1.Tag: Heute reisen Sie nach Livorno an. Von hier aus findet die Fährüberfahrt nach

Olbia statt. Sie starten Richtung Sardinien. In der Hafenstadt Livorno legt am Abend um ca. 21.00 Uhr die Fähre nach Olbia ab. Die Übernachtung erfolgt an Bord der Fähre. Abendessen auf dem Schiff.

2.Tag: Ausflug nach La Maddalena und Rundfahrt Costa Smeralda

Um ca. 07.00 Uhr morgens erreichen Sie den Hafen von Olbia. Nach der Ausschiffung fahren Sie nach Palau und von dort mit dem Schiff zur größten und gleichnamigen Insel des La Maddalena-Archipels. Die 60 kleinen und großen Inseln bestehen aus Granit und Schiefer und sind geologisch und meereskundlich sehr interessant, unter anderem auch, weil sie im Laufe der Jahrtausende kaum von Menschen besiedelt waren. Außer der einzigen seit 1770 durchgehend bewohnten Insel Maddalena ist Caprera zu erwähnen, die durch die Brücke des Passo della Moneta erreichbar ist, außerdem Budelli, Razzoli und Santa Maria im Norden und Spargi im Süden. Von dem Städtchen La

Maddalena mit seinen hohen Befestigungsanlagen kann man die gesamte Inselgruppe überschauen. Ein "Muss" auf La Maddalena ist das leckere Eis, welches Sie gerne verkosten dürfen (fakultativ).

Am Nachmittag besichtigen Sie die Costa Smeralda, eine der bekanntesten und vielleicht auch schönsten Küsten der Welt, die ihren Namen der smaragdgrünen Farbe des Meeres verdankt. Hier gibt es traumhafte Strände, schicke Jachthäfen und luxuriöse Badeorte wie Porto Cervo oder Porto Rotondo, aber auch ein reizvolles Hinterland mit kleinen, pittoresken Orten wie das Künstlerdorf San Pantaleo. Nach einem vielseitigen Ausflugsprogramm geht es am Abend in Ihr Hotel an der Costa Smeralda.

3.Tag: Kork und Körbe in Calangianus und Castelsardo

Wissen Sie eigentlich, wie Kork hergestellt wird? In der Region Gallura in der Nähe des Ortes Calangianus gibt es urige Korkeichenwälder, hier befindet sich auch eine Produktionsstätte, die Sie besichtigen. Aus den Baumrinden werden praktische und schöne Dinge wie Bodenbeläge, Weinkorken, Schuhe, Taschen und vieles mehr hergestellt. Im Anschluss Weiterfahrt nach Tempio Pausania. Hier erwarten Sie kleine, verschlungene Gassen, die durch eine hübsche Altstadt mit Granithäusern und historischen Kirchen führen. Im Anschluss Weiterfahrt nach Castelsardo, wo auch die Möglichkeit zum Mittagessen besteht (fakultativ). Hoch oben auf einem Felsen thront dieses kleine Paradies, dass wegen seiner Lage, den bunten Häusern und der majestätischen Burg sicher zu einem der schönsten Orte in ganz Italien gehört. Sie besuchen, dass in der Burg ansässige Korbmuseum, welches eine beeindruckende Sammlung handgefertigter Flechtkörbe beherbergt. Wertvollstes Ausstellungsstück ist ein aus Riedgras und Binsen hergestelltes Fischerboot. Nach einem erlebnisreichen Tag geht es zurück ins Hotel.

4.Tag: Fahrt ins schöne Alghero und zum spektakulären Capo Caccia

Schon durch die wunderschöne Lage, auf einer kleinen Landzunge und an drei Seiten von Wasser umgeben, ist Alghero an der Westküste Sardiniens etwas besonderes. Hier geht es meist bunt und lebhaft zu, die hübsche Altstadt mit den kleinen Gassen ist absolut sehenswert und natürlich auch der schöne handgefertigte Korallenschmuck, den es überall zu bestaunen gibt. Das Capo Caccia ist einzigartig – das bestätigt ein Blick auf die weißen Kalkfelsen, das türkisblaue Meer und die Landschaft ringsum. Das fast zweihundert Meter steil ins Meer abfallende und etwa siebentausend Meter lange Kap liegt nur wenige Kilometer nordwestlich von Alghero entfernt und wird Sie sicher begeistern! Am Abend Rückfahrt in Ihr Hotel.

5.Tag: Nuoro und Orgosolo – Einschiffung in Olbia

Ihr letzter Tag auf Sardinien führt Sie zuerst nach Nuoro. Hier besuchen Sie das Ethnografische Museum und erhalten durch die vielfältigen Exponate, wie Trachten oder Kunsthandwerk, einen Einblick in die sardische Kultur und Tradition. Nicht versäumen sollten Sie einen Abstecher auf den Monte Ortobene, den Hausberg Nuoros. Hier befindet sich die bekannte Erlöserstatue. Wer an ihrem Zeh reibt, der mittlerweile schon ganz golden ist, soll laut einer Legende für den Rest seines Lebens Glück haben. Am Mittag nehmen Sie an einem traditionellen Schäfer-Mittagessen teil. Gereicht werden typisch sardische Spezialitäten in rustikaler Umgebung. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Orgosolo, wo Sie die zahlreichen Wandmalereien besichtigen. Die sogenannten „Murales“ sind überall im Ort zu sehen und erzählen allerhand Geschichten über das bewegte Leben im Ort. Nach einem erlebnisreichen Tag machen Sie sich auf den Weg nach Olbia, wo Sie am Abend auf die Fähre nach Livorno einschiffen.

6.Tag: Heimreise

Nach herrlichen Tagen heißt es nach dem Frühstsück Abschied nehmen von Sardinien, mit dem ein oder anderen Souvenir im Koffer und schönen Reiseerinnerungen im Herzen.